Betreuung

Betreuung

Betreuungs- und Serviceaufgaben

Aufgabe der Olympiastützpunkte ist die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen sportmedizinischen, leistungsdiagnostischen, sportphysiotherapeutischen, sozialen, psychologischen, ernährungswissenschaftlichen sowie trainings- und bewegungswissenschaftlichen Betreuung der zu betreuenden Athleten/innen auf Basis möglichst standardisierter Routineverfahren. Es wird in Grundbetreuung und Spezialbetreuung unterschieden.

Das Angebot des Olympiastützpunkt Hessen umfasst alle wesentlichen Bereiche zur Förderung des Leistungssportes in der Region, in Hessen und der ganzen Republik. Ziel ist dabei, möglichst gut vorbereitete Athleten zu Europameisterschaften, Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen zu entsenden.

Zum Angebot des Olympiastützpunkt Hessen gehört die Grundbetreuung aller Athletinnen und Athleten, die vom DOSB in Zusammenarbeit mit den Spitzenverbänden dem OSP Hessen zugeordnet sind:

Zusätzlich übernimmt der OSP Hessen die Betreuung der Athletinnen und Athleten, die in der Region einem Bundesstützpunkt oder einem Bundesstützpunkt-Nachwuchs eines Verbandes zugeordnet sind, wenn mit dem DOSB und dem Spitzenverband Maßnahmen der Kategorie Spezialbetreuung vereinbart sind.

Darüber hinaus werden bundesweit ausgewählte Athletinnen oder Athleten der Spitzenverbände, in der Regel komplette Kadergruppen, bei so genannten zentralen Maßnahmen (Lehrgangsmaßnahmen, Wettkämpfen, Internationalen Einsätzen, etc.) betreut. Dabei werden vorrangig komplexe leistungsdiagnostische, aber auch wettkampfdiagnostische und wettkampfsteuernde Verfahren eingesetzt. Auch diese Betreuungsmaßnahmen gehören zur Kategorie der Spezialbetreuung.