Betreuung

Trainingswissenschaft

Hockey

Der OSP Hessen arbeitet seit bereits mehr als 20 Jahren mit dem Deutschen Hockey Bund sehr erfolgreich zusammen. Der Hauptinhalt dieser Zusammenarbeit besteht in der zentralen Betreuung der Herren- und Junioren-Nationalmannschaften im trainingswissenschaftlichen Bereich. Im Rahmen dieser Betreuung wird mit den Mitgliedern des männlichen A- bis C-Kaders des Deutschen Hockey Bundes mehrfach im Jahr eine konditionelle Leistungsdiagnostik durchgeführt. Mit den Ergebnissen einer umfangreichen Testbatterie bestehend aus verschiedenen Schnelligkeits-, Kraft-, Gewandtheits- und Ausdauertests wird das athletische Leistungsniveau der Spieler in verschiedenen Phasen der Trainings- und Spielsaison untersucht, um anschließend eine möglichst individuelle Steuerung des Athletiktrainings vorzunehmen. Die Betreuung der Spieler erfolgt einerseits durch die Herausgabe von zentralen Rahmentrainingsplänen, welche in den verschiedenen Stützpunkten des Verbandes von den jeweiligen Stützpunkttrainern individuell angepasst und umgesetzt werden, und andererseits durch die Begleitung von zentralen Lehrgängen, wo neben dem technischen und taktischen Training auch athletische Trainingsinhalte eine wichtige Rolle spielen.

Im regionalen Bereich unterstützt der Olypiastützpunkt Hessen auch die Betreuungsmaßnahmen des Landesverbandes für den Nachwuchskader vor allem durch die Beratung der zuständigen Landestrainer und durch die Bereitstellung von Räumlichkeiten und Geräten.