News

Wettkämpfe - Ergebnisse

Juni 2018
Carolin Schäfer gewinnt Siebenkampf in Ratingen

Mit soliden Leistungen, einer persönlichen Bestleistung im Speerwurf und insgesamt 6.549 Punkten hat sich Carolin Schäfer für die EM in Berlin qualifiziert. Den ersten Tag in Ratingen startete sie mit starken 13,13 Sekunden über 100m Hürden. Darauf folgten 1,78 Meter im Hochsprung und 13,53 Meter im Kugelstossen. 23,73 Sekunden über 200 Meter rundeten den Tag ab und hinterließen eine Gesamtführende Carolin Schäfer, die mit 3.828 Punkten eine solide Basis gelegt hatte.

Am zweiten Tag gelang ihr beim Weitsprung gleich im ersten Versuch bei schwierigen Bedingungen ein Satz über 6,19 Meter. Eine persönliche Bestleistung folgte beim Speerwurf: um fast 3 Meter verbesserte sie diese auf 53,69 Meter. Der abschließende 800 Meter Lauf in 2:15,87 Minuten besiegelte ihren souveränen Sieg und brachte sie auf den aktuell zweiten Platz in Europa.

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die EM in Berlin!
KC

Juni 2018
Deutsches Goalball-Team wird Vize-Weltmeister

Das Team der Marburger Trainer Johannes Günther und Stefan Weil hat bei den Goalball-Weltmeisterschaften nicht nur sensationell Silber gewonnen, sondern sich bereits jetzt die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 geholt. Mehr zu diesem großartigen Erfolg hier.
Herzlichen Glückwunsch!
KC

 

April 2018
DM U18 Tischtennis

Das hessische Tischtennis-Team hat sich bei den Deutschen Meisterschaften der U18 hervorragend präsentiert. Sophia Klee holte Gold, Silber gab es für Fan Bo Meng und Gaia Monfardini sowie im Doppel Gold für Xu/Meng und Bronze für Monfardini/Grohmann. Einen ausführlichen Artikel mit allen hessischen Aktiven gibt es auf den Seiten des Hessischen Tischtennis-Verband.
Herzlichen Glückwunsch!
KC

 

April 2018
Titelgewinn bei U18-Europameisterschaft im Volleyball

Im erfolgreichen Team der U18-Nationalmannschaft standen gleich 4 Spieler aus dem Haus der Athleten am OSP Hessen: Jason Lieb, Jan Breburda, Ben Stoverink und Simon Torwie. Dem DVV-Team gelang mit dem erstmaligen Titelgewinn ein historischer Sieg. Wie bereits in den vorangegangenen Spielen beeindruckte das Team vor allem mit seinem starken Aufschlag. Im Finale konnten sich die Spieler mit 3:0 (25-22, 25-17, 25-20) gegen die Gastgeber aus Tschechien durchsetzen. Ein ausführlicher Bericht findet sich auf volleyball.de.
KC

 

1. März 2018
Timo neue Nummer 1

Im März 2018 war der Odenwälder Timo Boll erneut Nummer Eins der Tischtennis-Weltrangliste. Nachdem er bereits im Jahr 2003 von Januar bis Mai sowie im August/September und 2011 von Januar bis März an der Spitze der Weltrangliste geführt wurde, konnte sich Timo aufgrund konstanter Leistungen auf höchstem Niveau in der jüngeren Vergangenheit den Thron zurückerobern. Und das ausgerechnet von seinem Freund und Team-Kameraden Dimitrij Ovtcharov, der seit Januar dieses Jahres die Weltrangliste anführte und aktuell an Position drei steht. Noch nie in der Geschichte des Internationalen Tischtennis Verbandes (ITTF) hat ein DTTB-Spieler die Weltranglisten-Führung an einen Team-Kollegen weitergeben können. Zudem löst Timo kurz vor seinem 37. Geburtstag auch den bisher ältesten Weltranglisten-Ersten Jan-Ove Waldner (SWE) ab, der seinerzeit (1997) im Alter von 31 Jahren die Nummer Eins war.

Ergänzung am 5. März:
Timo auch erneut Deutscher Meister

Er konnte bei den Deutschen Meisterschaften am Wochenende in Berlin nach 2017 in Bamberg seinen insgesamt 12. Deutschen Meistertitel bei den Herren erringen. Im Finale besiegte Timo den Außenseiter Kilian Ort aus Bad Königshofen. Vor ziemlich genau 20 Jahren (an seinem 17. Geburtstag) gewann er seinen ersten nationalen Titel in der Herren-Konkurrenz.
Herzlichen Glückwunsch zu den Erfolgen - und viel Glück und Erfolg bei den bevorstehenden German Open in Bremen (20.-25.03.2018) und den Team-Weltmeisterschaften Ende April/Anfang Mai in Schweden!
UM

Bildquelle: picture alliance

Februar 2018
Olympische Spiele

Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang hat Skispringer Stephan Leyhe aus Winterberg mit dem deutschen Team die Silbermedaille im Mannschaftsspringen gewonnen. Mit zwei soliden, sicheren Sprüngen sorgte er für den größten Erfolg seiner bisherigen Karriere und verhalf dem Team zur Silbermedaille hinter den überragenden Norwegern. Der Kampf um Silber und Bronze zwischen Deutschland und Polen war sehr spannend und wurde nach guten Sprüngen von Karl Geiger und Richard Freitag erst durch den letzten Sprung von "Überflieger" Andreas Wellinger, der zuvor Gold auf der Normalschanze und Silber auf der Großschanze gewonnen hatte, entschieden.
Der OSP Hessen gratuliert zu den großen Erfolgen und wünscht auch weiterhin alles Gute.
UM

Januar 2018
Erfolgreiche hessische Athleten beim Wintersport

Erstmals in der Geschichte des Internationalen Bob & Skeleton Verbands IBSF wurden die Titel "Junioren-Europameister" vergeben. Darunter 3 hessische Athleten vom Bob und Athletikstützpunkt Wiesbaden, allesamt ehemalige Leichtathleten. Anschieber Costa Laurenz wurde im 4er Bob Junioren Europameister. Jeweils Bronze mit ihren Zweierbobs holten Anschieber Issam Ammour und Pilotin Kim Kalicki.
Herzlichen Glückwunsch!
KC

Dezember 2017
Karriereende von Fabian Hambüchen

Beim DTL-Finale am 02.12.2017 in Ludwigsburg hat Fabian Hambüchen zum letzen mal die Turnbühne betreten. Der mittlerweile 30-jährige hat in seiner turnerischen Laufbahn alles erreicht, was man erreichen kann. Gekrönt hat er seine Karriere mit dem Gewinn der Goldmedaille am Reck bei den Olympischen Spielen in Rio. Beim DTL-Finale hat er dazu beigetragen, dass sein Team - die KTV Obere Lahn - das "kleine" Finale und damit die Bronzemedaille gewinnen konnte.
Wir danken Fabian für die vielen schönen Momente und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute!
KC

Lea Schneider, beste Spielerin des Turniers

Oktober 2017
Acht CvW-Schülerinnen beim DFB U18 Länderpokalsieg der Hessenauswahl / Lea Schneider wird beste Spielerin des Turniers

Vom 30.9.-03.10.2017 fand der diesjährige DFB U18 Länderpokal (Sichtungsturnier) in Duisburg statt. Gleich acht Schülerinnen unserer Schule konnten dabei den souveränen Sieg der Hessenauswahl feiern. Zudem stellt unsere Schule mit Lea Schneider zum wiederholten Male nach Melissa Friedrich und Janina Hechler die beste Spielerin des Turniers. Ebenso erhielten mit Lisa Ebert, Shekiera Martinez, Sophia Kleinherne und Lea Schneider viele Spielerinnen Nennungen für die Nationalmannschaft.
Natascha Latincic und Emily Kraft waren beim Länderpokal für die DFB U16 Nationalmannschaft am Start. Die junge Mannschaft holte dabei 2 Unentschieden und verlor die anderen beiden Partien.

Schülerinnen beim DFB U18 Länderpokal (Sichtungsturnier):
Johanna Berg, Catharina von Drigalski, Sophia Kleinherne, Maral Artin, Lea Schneider, Lisa Ebert, Shekiera Martinez und Karla Erichsen (alle für die U18 Hessenauswahl am Ball).
Emily Kraft und Natascha Latincic (beide für die DFB U16 Nationalmannschaft am Start).
Chiara Hahn musste aufgrund einer Erkältung absagen.

Weitere Infos unter:
https://www.dfb.de/news/detail/u-18-frauen-laenderpokal-meinert-zieht-positives-fazit-175195/?no_cache=1&cHash=ea3638e12c3fc37d4e014011b387bd2b
Nico Arnautis
KC

Valentin Luz und Jessica Dietz aus dem PR3 Mix2x (Foto: DRV/Seyb)

Oktober 2017
Ruder-WM

Hessische Ruderer im Leichtgewichts-Vierer und im Para-Mixed-Boot haben bei der Ruder-WM in Florida jeweils Bronze gewonnen.

Im neu besetzten Para-Mixed-Boot (PR3Mix2x) waren Valentin Luz (Frankfurter Rudergesellschaft Germania 1869 e.V.) und Jessica Dietz (Rudern und Sport Steinmühle / Marburg) erfolgreich. Ebenfalls Bronze ging an den Leichtgewichts-Vierer (LM4-) mit Sven Kessler und Jonathan Koch (FRG Germania), Julius Peschel (Deutscher Ruder-Club von 1884 e.V. mit derzeitigem Lebensmittelpunkt in Ffm) und Patrik Stöcker (Siegburger Ruderverein 1919 e.V.). Genaueres zu den Rennen im PR3Mix2x und im LM4- auf den Seiten des DRV.

Das weitere Abschneiden der hessischen Teilnehmer findet sich hier.
Herzlichen Glückwunsch!
KC

 

September 2017

DTTB-Herren sind Europameister

Bei der Team-Europameisterschaft in Luxemburg hat das Herren-Team des DTTB um Timo Boll nach den Final-Niederlagen 2014 und 2015 den Titel zurück nach Deutschland geholt. Nach dem hart umkämpften Halbfinale gegen Slowenien (3:2) war der Finalsieg gegen Portugal eine klare Sache. Als erster ging Timo (6. der Weltrangliste) gegen den stark spielenden Marcos Freitas (WR Platz 17) in die Box. Das Spiel ging über die volle Distanz, aber Timo legte mit seinem 3:2 Sieg den Grundstein für den Titel. Weniger Mühe hatte im Anschluß der aktuell Vierte der Weltrangliste Dimitrij Ovtcharov gegen Tiago Apolonia (WR Rang 39) in 3:0 Sätzen. Für das dritte Spiel hatte Bundestrainer Jörg Roßkopf den für Saarbrücken spielenden gebürtigen Hessen Patrick Franziska vorgesehen. Gegen Joao Monteiro (WR Platz 48) konnte sich "Franz" in 3:1 Sätzen durchsetzen. Im Team kamen im Vorfeld des Finales Ruwen Filus (Fulda) sowie Ricardo Walther (Grünwettersbach) erfolgreich zum Einsatz. Zu den Betreuern gehörten unsere OSP-Physiotherapeuten Birgit Schmidt und Peter Heckert.
Herzliche Glückwünsche zu den Erfolgen!
UM

September 2017
Männer holen Silber bei Volleyball-EM

Die deutschen Volleyball-Herren haben bei der EM in Polen senstionell die Silbermedaille geholt. Zum Erfolg beigetragen haben mit Tobias Krick, Moritz Karlitzek und Julian Zenger auch 3 Spieler der United Volleys. In einem spannenden Finale musste sich das Team nur knapp den russischen Herren geschlagen geben. Der erst 18 Jahre alte Tobias Krick entpuppte sich als einer der punktbesten Spieler im deutschen Trikot. Tobias hat einige Jahre für das Volleyball-Internat Frankfurt gespielt und wechselte 2015 zu den United Volleys Rhein-Main. Mehr zum Erfolg der Volleyballer findet sich auf den Seiten des DVV. Herzlichen Glückwunsch!
KC

Carolin Schäfer mit ihrem Trainer Jürgen Sammert

August 2017
Leichtathletik Weltmeisterschaften London

Carolin Schäfer von der LG Eintracht Frankfurt hat bei den Weltmeisterschaften in London ihre Karriere als Siebenkämpferin mit dem Gewinn der Silbermedaille gekrönt! Ihre Vereinskollegin Claudia Salman-Rath schloss ihren Mehrkampf als Achte ab. Als momentan beste deutsche Weitspringerin hatte Claudia sich für einen weiteren Wettbewerb qualifiziert und startete am Mittwoch bei den Spezialistinnen. Hier konnte sie sich bei widrigen Bedingungen mit einer Weite von 6,52m für das Finale am Freitag qualifizieren. Mit 6,54m errang sie Platz 10 - weitengleich mit der Lettin Griva, die jedoch aufgrund des besseren zweiten Versuches Neunte wurde.

Weitere Ergebnisse hessischer Teilnehmer/innen:

Katharina Heinig (LG Eintracht Frankfurt) belegte bei ihrer ersten WM im Marathon Platz 39. Matthias Bühler (LG Eintracht Frankfurt) schaffte über 110 Meter Hürden den Sprung ins Halbfinale, wo er sich der starken Konkurrenz geschlagen geben musste. Trotz eines engagierten Laufes über die 800 Meter Strecke konnte Marc Reuther (Wiesbadener LV) sich nicht für das Halbfinale qualifizieren.
Mit einer Weite von knapp über 70 Metern hatte sich Kathrin Klaas (ebenfalls LG Eintracht Frankfurt) für das Finale im Hammerwurf qualifiziert, welches sie als Elfte abschloss.
Mit der Sprintstaffel gewann Lisa Mayer in 42,34sec ihren Vorlauf. Im Finale wurde sie dann mit Ttatjana Pinto, Gina Lückenkämper und Rebecca Haase Vierte (42,36).

Wir gratulieren den erfolgreichen Aktiven (und Trainern) und drücken weiterhin die Daumen!
KC/UM